Sprachreisen als Urlaubsalternative

Gastbeitrag von Vera-Marie Schwarz

Jetzt, wo viele Urlaubsflüge wieder auf ihr ursprüngliches Preisniveau zurückgekehrt sind und auch nach überstandener Krise im Hotelgewerbe die Preise für Zimmer wieder nach oben korrigiert wurden, sind viele Urlauber auf der Suche nach einer alternativen Reisevariante für den Sommer 2010. Wochenlange Campingurlaube und Cluburlaube sind dieser Tage aus dem Trend. An ihre Stelle traten kreative Reiseformen, denen man zu den Zeiten ihrer Etablierung einen solchen Erfolgslauf nie zugetraut hätte. Heute sind sie aus den Angeboten vieler Reiseagenturen und Reisebüros nicht mehr wegzudenken. Diese alternativen Reiseangebote versprechen meist ein hohes Maß an Flexibilität für die Reisenden selbst und eine kompetente Rundumbetreuung seitens des Reiseveranstalters. Ein Beispiel für einen solchen alternativen Reisetyp möchte ich an dieser Stelle ein wenig genauer vorstellen: Sprachreisen.

Sprachreisen sind ganz allgemein gesprochen Auslandsaufenthalte, im Rahmen derer man eine Fremdsprache von Grund auf kennen lernen oder aber trainieren kann. Der Ort der Wissensvermittlung bei einer Sprachreise ist meist eine Sprachschule. Solche Sprachschulen findet man heutzutage in jeder touristisch-bedeutsamen europäischen Stadt, aber auch beispielsweise in den Vereinigten Arabischen Emiraten, China, Mexiko oder Russland. Unter den Destinationen für Schülersprachreisen nach England seit der Implementierung dieses Reisetyps die klare Nummer eins. Sprachferien in England haben gewissermaßen schon einen traditionellen Charakter. So kehren zum Beispiel viele Erwachsene an jenen Schulort in England im Rahmen einer Sprachreise zurück, an dem sie auch schon als Schüler oder Student eine Sprachreise absolviert haben. Die beliebtesten Destinationen für Sprachreisen nach England, sind neben der Hauptstadt London die weltbekannten Universitätsstädte Oxford und Cambridge.


Sprachreisen Cambridge, Universität

Ein Newcomer in Sachen Sprachferien ist Italien. In Italien, wo ein großer Anteil der wirtschaftlichen Wertschöpfung dem Tourismus zugeschrieben werden kann, gewinnen Sprachreisen mehr und mehr an Bedeutung. Existierten vor einigen Jahren nur in den bekannten Tourismusmetropolen des Landes, sprich Florenz, Mailand und Rom Sprachschulen, sind es heute bedeutend mehr Städte, in die hin eine Sprachreise nach Italien möglich ist.


Sprachreisen Rom, Kolosseum

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Sprachreisen heutzutage ein wichtiger Bestandteil der Angebotspaletten vieler Reiseagenturen und Reisebüros sind und aufgrund ihres wirtschaftlichen Erfolges aus diesen auch nicht mehr wegzudenken sind.