Welche Videoplattformen soll ich benutzen?

  • PDF

Videoplattformen

Viele Hobby- und Amateurfilmer zeigen ihre Filme im Bekanntenkreis oder auf verschiedenen Festivals. Danach verschwinden die Filme sehr oft in der Schublade. Vieler dieser Filme sind meiner Meinung nach zu schade für die Schublade und deshalb habe ich mich Anfang 2008 entschlossen, eine Auswahl meiner Filme im Internet zu veröffentlichen. Ich mache das Schritt für Schritt und es werden langsam mehr Filme. Sind die Filme mal hochgeladen, so möchte man natürlich, dass sie von anderen Internetbenutzern auch gefunden und angeschaut werden. Also muss man noch einiges tun, damit auch ein zufriedenstellendes Echo der Zuschauer kommt. Wie man seine Filme auf einer Plattform wie YouTube aber "pusht", darüber werde ich in einem anderen Artikel mal schreiben. Hier will ich mich zuerst den verschiedenen Videoplattformen widmen.

Inzwischen gibt es unzählig viele Videoplattformen, wo man Videos in SD und auch in HD heraufladen und publizieren kann. Die Qualität ist auf den meisten Seiten in Ordnung, aber es gibt immer wieder Unterschiede. Seitdem YouTube auch HD eingeführt hat, ist diese Plattform mit Abstand wieder führend, denn es ergeben sich deutliche Vorteile gegenüber anderen Hostern. Nun habe ich auch gelesen, dass YouTube als erster Videohoster auch Full-HD mit 1080i einführen wird. Da können wir mal auf die Qualität, die heute schon sehr hoch ist, gespannt sein.

Vorteile von YouTube:

  1. Nach persönlichem Eindruck ist die Qualität auf YouTube bei HD am höchsten, mit Full-HD wird es auf jeden Fall sein.
  2. Mit Abstand die meiste Anzahl von Views, die man erreichen kann (ist um ein vielfaches höher als auf allen anderen Seiten zusammen)
  3. Die Auswerteoptionen sind sehr umfangreich, das bietet keine andere Seite
  4. In den Medien wird inzwischen sehr häufig auf YouTube verwiesen, so dass der Bekanntheitsgrad auch entsprechend hoch ist
  5. YouTube hat mit der GEMA und einigen anderen Musik und Videoanbietern Verträge abgeschlossen, so dass auch Hobbyfilmer, die keine GEMA freie Musik verwenden, ihre Filme hochladen können.

Ich habe mir im Moment 5 verschiedene Videoplattformen angeschaut und dort auch Videos hochgeladen:

  1. YouTube
  2. Vimeo
  3. ExposureRoom
  4. Sevenload
  5. Veoh

Nicht angeschaut und nicht anschauen werde ich mir Plattformen wie MyVideo oder ClipFish da dort die Menge der selbst gemachten Videos meiner Meinung nach sehr niedrig ist. Ebenfalls nicht angeschaut habe ich mir Yahoo Video, AOL Video, MSN Video oder Google Video da sie YouTube sehr ähnlich sind, aber weder die Anzahl der Besucher noch die Qualität von YouTube auch nur annähernd erreichen. Auch Portale, die hauptsächlich das englischsprachige Publikum in USA, Kanada und England ansprechen, habe ich ausgelassen: MetaCafe, DailyMotion, Break, VMix oder Atomfilms. Die meisten haben inzwischen auch die Möglichkeiten HD Content hochzuladen, DailyMotion gibt es auch in Deutsch aber die meisten Besucher sind aus dem englisch sprachigen Raum. Auch spezielle Portale für spezielle Interessen habe ich mir nicht angeschaut, da sie meiner Meinung nach kaum etwas für Amateurfilmer bieten. Das sind z.B. Portale zu bestimmten Hobbies wie Kochen oder zu verschiedenen handwerklichen Tätigkeiten. Es gibt auch Reiseportale, die Reisevideos bzw. Werbung verschiedener Hotels zeigen, die Qualität schien mir hier aber nicht besonders hoch.

 

Meine persönliche Beurteilung der 5 angeschauten Plattformen:

ExposureRoom und Vimeo sind zwar bei der SD Qualität besser, aber bei der HD Qualität merkt man entweder keinen Unterschied, oder sie erscheinen nach persönlichen subjektiven Eindruck sogar schlechter als YouTube. Sevenload ist von der Qualität im SD und HD Bereich deutlich schlechter und Veoh bietet erst gar kein HD an und die Qualität bei SD ist auch nicht besonders. ExposureRoom und Vimeo haben zwar den Vorteil, dass dort ausschließlich selbergemachte Filme zu finden sind, dafür hat man den gravierenden Nachteil, dass die Anzahl der Views und Klicks dort gegenüber YouTube so niedrig ist, dass es eigentlich nicht messbar ist. Das gilt auch für Veoh und Sevenload, die dürften von der Besucherzahlen auch nicht so hoch sein. Ein weiterer Vorteil von YouTube scheint mir auch zu sein, dass YouTube Verträge mit den großen Firmen aushandelt und man damit auch offiziell nicht GEMA freie Musik als Unterlage seiner Filme verwenden kann. Das geht bei den anderen Hostern meiner Meinung nach überhaupt nicht. Bei Veoh kann man problemlos auch längere Videos hochladen, dafür findet man dort viele Videos, die wieder auf YouTube verlinkt sind. Kann man nutzen, ohne ein Video mehrfach hochzuladen.

 

Anders gesagt: Meiner Meinung kommt keiner an YouTube vorbei, der seine Videos einem möglichst breitem Publikum präsentieren will. Da das einbinden in die eigene Seite sehr einfach geht, ist YouTube auch dafür hervorragend geeignet. Da YouTube zu Google gehört, sind die YouTube Ergebniss bei der Suche auch ganz vorne zu finden, ein nicht zu unterschätzender Vorteil gegenüber anderen Plattformen. Die Menge der Videos auf YouTube ist schon heute schier umüberschaubar, aber die Suchfunktion findet alles, wonach man sucht. Viele Independant Filmer, Hobby- und Amateurfilmer publizieren auf YouTube ihre Werke, genauso wie ich, sicher auch aus den Gründen, die ich hier alle aufgezählt habe.