3D im Kino

Der neue Trend in der Filmindustrie Seit dem überwältigenden Erfolg des Blockbusters "Avatar - Aufbruch nach Pandora" kommen immer mehr Filme im 3D-Format ins Kino. Selbst Klassiker wie das Drama "Titanic" werden heute in einer 3D-Version neu aufgelegt. Mittlerweile lässt sich die neue Technik auch in den eigenen vier Wänden erleben.

Die Entwicklung des 3D-Kinos

Bereits vor mehreren Jahrzehnten experimentierte Hollywood mit Filmen in 3D, um die Zuschauer von den heimischen Fernsehgeräten zurück ins Kino zu locken. Auch die moderne 3D-Technik, die den damaligen Möglichkeiten weit überlegen ist, sorgt wieder für steigende Besucherzahlen in den Lichtspielhäusern. Im Gegensatz zu den früheren Experimenten können 3D Filme heute auf eine ausgereifte Technik zurückgreifen. Hochwertige und teure Kameras nehmen von jedem Bild zwei Versionen auf, die beide auf der Leinwand zu sehen sind und beim Zuschauer durch eine 3D-Brille auf das linke, beziehungsweise das rechte Auge verteilt werden. Dadurch entsteht ein räumlicher Effekt, die Elemente auf der Leinwand wirken fast, als könne der Zuschauer sie anfassen.

3D für das Wohnzimmer

Auch die Hersteller von Fernsehern erkennen den Trend und rüsten auf. Moderne Fernseher sind in der Lage, dafür vorgesehene Filme im 3D-Format wiederzugeben. Mittlerweile werden sogar Techniken entwickelt, mit denen es möglich sein wird, herkömmliche Spielfilme in dreidimensionale Bilder umzurechnen. Auch die bisher noch benötigten 3D-Brillen sollen bald der Vergangenheit angehören. Filme in 3D werden meist auf Blu-Ray ausgeliefert oder im Internet zum Download angeboten. Doch Vorsicht: Filme zum Downloaden sind nur dann legal, wenn der Anbieter über eine Lizenz verfügt. Um rechtlichen Risiken und Bedrohungen durch Viren aus dem Weg zu gehen, sollten Sie sich deshalb an die legalen Online Videotheken halten. Weitere Infos dazu im Ratgeber Filme auf readup.de.

Follow Me on Pinterest